Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Zusätzliche Einnahmen für Hausbesitzer: Enpal und Entrix bauen Europas größtes virtuelles Kraftwerk

© Enpal© Enpal

Berlin/München - Der Systemintegrator Enpal und der KI-Pionier Entrix bündeln ihre Kräfte und bauen Europas größtes virtuelles Kraftwerk. Die beiden Unternehmen haben hierfür das Joint Venture “Flexa” gegründet, an dem Enpal die Mehrheit der Anteile hält. Schon in wenigen Jahren soll Flexa mehrere Gigawatt hochflexible Leistung liefern.

Entrix steuert seine innovative Stromhandelsplattform zur Optimierung an den Strommärkten, zur Netzeinspeisung und Entnahme bei, um den Wert für Anlagenbesitzer und das Stromnetz zu maximieren. Enpal bringt als B2C-Solarunternehmen sein umfangreiches Netzwerk an dezentralen Solaranlagen, Energiespeichern, Wärmepumpen und Wallboxen sowie seine Erfahrungen im Betrieb von virtuellen Kraftwerken ein. Zentraler Baustein ist hierbei der intelligente Energiemanager Enpal.One, der die Komponenten miteinander vernetzt und in das Stromnetz integriert.

Das virtuelle Kraftwerk wird Stromerzeugung, -speicherung und -verbrauch der teilnehmenden Haushalte intelligent steuern und bündeln sowie am Strommarkt gewinnbringend handeln. Beispielsweise wird der Speicher oder das Elektroauto dann geladen und der Pufferspeicher der Wärmepumpe dann vorgeheizt, wenn Strom gerade sehr günstig ist oder die eigene Solaranlage einen Überschuss erzeugt. Strom wird ans Netz verkauft, wenn die Strompreise an der Strombörse besonders hoch sind, weil gerade wenig Sonne scheint oder wenig Wind weht.

Die auf künstlicher Intelligenz (KI) basierte Plattform ermöglicht es, dass Hausbesitzer erhebliche Kosten sparen und zusätzliche Einnahmen erzielen können, so Enpal.

© IWR, 2024

14.06.2024