Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

fotolia 8650372 1280 256

Warnung

RokSprocket needs the RokCommon Library and Plug-in installed and enabled. The RokCommon System Plug-in needs to be before the RokSprocket System Plug-in in the Plug-in Manager

Bioenergiepotenzial

Bioenergiepotenzial 

Das theoretisch nutzbare Bioenergiepotenzial unterliegt aufgrund der Priorität der Flächennutzung für die Nahrungsversorgung und aus Gründen des Naturschutzes Einschränkungen.

Gleichwohl kann die Bioenergienutzung angesichts der verbleibenden Bioenergie-Potenziale in Deutschland weiter deutlich ausgebaut werden. 

 

Bioenergiepotenzial von Reststoffen zu etwa zwei Dritteln genutzt

Deutschland verfügt mit seinen ausgedehnten land- und forstwirtschaftlich verwendeten Flächen noch über ein großes Potenzial zur Nutzung biogener Reststoffe.

Bei der Nutzung von Reststoffen wird die energetisch nutzbare Biomasse nicht aus dem Anbau von Energiepflanzen gewonnen, sondern fällt im Rahmen einer vorgelagerten Nutzung der Biomasse als Abfallstoff an, z.B. in Form von tierischen Exkrementen oder Holzresten.

Untersuchungen zu folge beläuft sich das theoretische Biomasse-Reststoffpotenzial, also die theoretische Obergrenze der Biomassenutzung aus Reststoffen, in Deutschland auf etwa 151 Mio. Tonnen Trockensubstanz pro Jahr. Es fällt zu etwa drei Viertel in der Land- und Forstwirtschaft an.

Von dem gesamten theoretischen Potenzial werden unter Berücksichtigung technischer, gesetzlicher und gesellschaftlicher Grenzen etwa 100 Mio. Tonnen Trockensubstanz als jährlich nutzbar eingestuft (technisches Potenzial).

Davon werden wiederum bereits über zwei Drittel in Deutschland genutzt, während knapp ein Drittel noch nicht energetisch oder stofflich genutzt wird.

Das ungenutzte Potenzial biogener Reststoffe besteht fast vollständig aus Waldholzresten, tierischen Exkrementen sowie Getreidestroh.