Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Verbio will weiter wachsen

Zörbig/Leipzig – Der Biokraftstoff-Hersteller Verbio aus Sachsen-Anhalt hat die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Das Ergebnis ist auf Rekordniveau geklettert und soll im laufenden Jahr nochmals verbessert werden.

Die Verbio Vereinigte Bioenergie AG blickt auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit dem Börsengang im Jahr 2006 zurück. Erst vor kurzem hatte das Unternehmen bereits den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr, welches vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2017 verläuft, erhöht.

Verbio steigert Gewinn um 44 Prozent

Im Geschäftsjahr 2015/16 (01.10.2015 bis 30.09.2016) hat Verbio einen Konzernumsatz von 654,3 Mio. Euro erwirtschaftet, sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ist um 44 Prozent auf 73,1 Mio. Euro gestiegen. „Unsere hervorragenden Ergebnisse eröffnen uns ausreichenden finanziellen Spielraum, mit dem wir unser weiteres Wachstum und die weitere Technologieentwicklung unabhängig und eigenständig finanzieren können“, betont Vorstandsvorsitzender Claus Sauter.

Vollständige Anlagenauslastung treibt Ergebnis

Alle Segmente zeigten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 eine positive Entwicklung. Dabei trägt die Vollauslastung der bestehenden Anlagen maßgeblich zu den guten Ergebnissen bei. Besonders im Segment Biodiesel kann das Unternehmen auf ein Rekordergebnis zurückblicken. Bei einer Anlagenauslastung von 100 Prozent wurden 449.303 Tonnen Biodiesel produziert. Für das Geschäftsjahr 2016/17 wurde die Produktionskapazität deshalb auf 470.000 Tonnen erhöht.

Auch im Bereich Biomethan kann Verbio bei einer Kapazitätsauslastung von über 100 Prozent eine Produktionssteigerung von elf Prozent verzeichnen und hat die Kapazität weiter gesteigert. Die produzierte Menge Bioethanol lag bei 239.059 Tonnen und damit leicht unter der des Vorjahres, was durch planmäßige Wartungsstillstände an beiden Produktionsstandorten bedingt war. Insgesamt erzielte das Segment Bioethanol/Biomethan im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatzerlös von 222,1 Mio. Euro und ein Rekordergebnis auf Ebitda-Ebene von 42,2 Mio. Euro.

Wachstum bei der Vermarktung von Nebenprodukten

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2016/17 sieht Verbio eine weiter positive Entwicklung und fokussiert sich auf die Weiterentwicklung innovativer Technologien und die Gewinnung und Vermarktung von Nebenprodukten. „Mit neuen Technologien und Produkten möchten wir uns unabhängiger von politischen Entscheidungen im Biokraftstoffmarkt aufstellen und uns als Technologieführer positionieren. Der Erfolg unserer Fokusprodukte ‚Biomethan aus Stroh’ und ‚Sterol’ bestätigt diese Strategie“, so Claus Sauter.

Ebitda soll 2017 weiter steigen

Der Vorstand geht für das Geschäftsjahr 2016/17 daher von einem Gewinn auf Ebitda-Ebene von 90 Mio. Euro aus. Erst Anfang Januar 2017 hatte Verbio die Ebitda-Prognose von ursprünglich 55 Mio. Euro angehoben. Ausschlaggebend für die Anpassung waren eine hohe Anlagenauslastung in Verbindung mit unerwartet sehr guten operativen Margen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17, die positive Preisentwicklung von Bioethanol sowie der aktuell gute Auftragsbestand für die zweite Hälfte des laufenden Geschäftsjahres.

© IWR, 2017

13.02.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen