Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

MVV nimmt neues Biomasse-Heizkraftwerk in Betrieb

Mannheim – Der Mannheimer Energiekonzern MVV Energie AG baut seine Aktivitäten auf dem britischen Energiemarkt aus. Östlich von London hat MVV ein neues Heizkraftwerk in Betrieb genommen. MVV setzt damit seine Expansionspläne in Großbritannien fort.

MVV Energie hat das neue Biomasse-Kraftwerk in Ridham Dock in der Grafschaft Kent nun offiziell in Betrieb genommen. Es ist bereits das zweite Bioenergie-Kraftwerk, das der deutsche Energieversorger in Großbritannien in diesem Jahr an den Start bringt. Ein weiteres abfallgefeuertes Heizkraftwerk wurde erst im Sommer in Betrieb genommen.

23 MW elektrische Leistung – Strom aus Alt- und Resthölzern
MVV Energie steckt insgesamt rund 140 Millionen Euro in das neue Kraftwerk in Ridham Dock mit einer Nettoleistung von 23 Megawatt (MW). Die Anlage soll jedes Jahr gut 170.000 Tonnen Alt- und Resthölzer aus dem Großraum London thermisch verwerten und daraus fast 200 Millionen Kilowattstunden Biostrom erzeugen. Das Kraftwerk ist auch für eine Wärmeauskopplung ausgelegt. Durch die neue Anlage wurden mehr als 30 neue Arbeitsplätze an dem Standort geschaffen. Insgesamt beschäftigt MVV Energie derzeit fast 70 Mitarbeiter in Großbritannien.

Prinz Charles nimmt Abfall-Heizkraftwerk von MVV in Betrieb
MVV Energie hat bereits im Sommer 2016 in Anwesenheit des britischen Thronfolgers Prince Charles ein abfallgefeuertes Heizkraftwerk in Plymouth in Betrieb genommen. Die neue Anlage in Ridham Dock, die am Dienstag offiziell in Betrieb genommen wurde, ist daher die zweite Investition von MVV Energie im Vereinigten Königreich. Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender von MVV Energie: "Wir unterstreichen damit unser Bekenntnis zu den erneuerbaren Energien und zu Effizienz als wichtige Säulen einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Energieerzeugung." Das neue Holz-Kraftwerk ist nach einer Planungs- und Bauzeit von rund drei Jahren fertig geworden.

MVV baut Biomassesektor aus - Aktie zeigt wenig Regung
Für den börsennotierten Versorger ist es im abgelaufenen Geschäftsjahr, das im September 2016 endete, gut gelaufen. Zwar liegen die Zahlen für das Gesamt-Geschäftsjahr noch nicht vor, doch in den ersten drei Quartalen hat MVV den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf über drei Mrd. Euro gesteigert und die Profitabilität verbessert. MVV zählt sich im Erneuerbaren-Energien-Sektor u.a. zu den führenden Betreibern von thermischen Abfallverwertungs- und Biomasseanlagen. Die elektrische Leistung der Biomasseanlagen betrug zum Ende des Geschäftsjahres 2014/2015 rund 50 Megawatt und wird durch die neuen Biomasse- und Abfallverwertungs-Anlagen in Großbritannien nun deutlich erhöht.
Die Aktie des Mannheimer Energiekonzerns notiert derzeit bei 20,00 Euro (Stand 13:43 Uhr, Börse Xetra). Die Aktie bewegt sich seit gut einem halben in einer engen Bandbreite um die 20-Euro-Marke. Den Jahreshöchstwert markierte das Papier im Februar bei 22 Euro. Hauptanteilseigner der MVV Energie AG sind die Stadt Mannheim (50,1 Prozent), EnBW (22,5 Prozent sowie RheinEnergie (16,3 Prozent). Lediglich 4,8 Prozent der Anteile befinden sich im Streubesitz.

© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Informationen aus der Bioenergiebranche
MVV Energie erwirbt Biomethananlagen

Unternehmensprofil der Westerwälder Holzpellets GmbH
Energieagentur erhöht globale Marktprognose für erneuerbare Energien
Zum kostenlosen Energiejobs-Newsletter
Informationsveranstaltung Belarus "Bioenergie"
Chemikalien bald aus Biomasse statt aus Erdöl
Effizient: Steag nutzt nun Rauchgas-Wärme am Biomasse-Heizkraftwerk

03.11.2016

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen