Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

EU-Zielwert 2020 bei erneuerbaren Energien von 11 Ländern erreicht

© EU© EUBrüssel - Im Jahr 2017 erreichte der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen am Bruttoendenergieverbrauch in der Europäischen Union (EU) einen Wert von 17,5 Prozent. Elf Mitgliedsstaaten haben die Zielwerte für 2020 schon erreicht, andere sind noch meilenweit davon entfernt.

Der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch ist einer der Leitindikatoren der Strategie Europa 2020. Die EU soll bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 20 Prozent erneuerbarer Energien am Bruttoenergieendverbrauch erreichen und mindestens 32 Prozent bis 2030. Die Umsetzung in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten fällt ganz unterschiedlich aus.

Höchster Anteil erneuerbarer Energie 2017 in Schweden
Mit mehr als der Hälfte (54,5%) war der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen am Bruttoendenergieverbrauch 2017 in Schweden mit Abstand am höchsten, teilte die EU-Statistikbehörde Eurostat mit. Es folgten Finnland (41,0%), Lettland (39,0%), Dänemark (35,8%) und Österreich (32,6%). Die niedrigsten Anteile erneuerbarer Energie wurden hingegen in Luxemburg (6,4%), den Niederlanden (6,6%) und Malta (7,2%) registriert. Deutschland weist 2017 einen EE-Anteil von 15,5 Prozent auf, die Zielmarke für das Jahr 2020 lautet 18 Prozent.

Elf EU-Länder erreichen schon jetzt EE-Ziel für 2020
Für jeden EU-Mitgliedstaat ist ein eigener Zielwert im Rahmen der Strategie Europa 2020 festgelegt. Die nationalen Zielwerte für die Mitgliedstaaten berücksichtigen deren unterschiedliche Ausgangssituation, das Potenzial im Bereich erneuerbarer Energien und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Von den 28 EU-Mitgliedstaaten haben elf die für die Verwirklichung ihrer nationalen Ziele für 2020 erforderlichen Werte bereits erreicht, das sind Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Estland, Kroatien, Italien, Litauen, Ungarn, Rumänien, Finnland und Schweden. Darüber hinaus fehlt Lettland und Österreich etwa 1 Prozentpunkt (Pp.), um ihre Ziele für 2020 zu erreichen.

Niederlande und Frankreich: am weitesten von ihren Zielen entfernt
Einige EU-Länder sind weit von der vorgegebenen EE-Zielmarke 2020 entfernt. Die rote Laterne halten die Niederlande, die 7,4 Pp. von ihrem nationalen Zielwert für 2020 entfernt sind. Nicht viel besser ist es um Frankreich bestellt, 6,7 Pp. unterhalb des Zielwertes. Es folgen Irland (5,3 Pp.), das Vereinigte Königreich (4,8 Pp.), Luxemburg (4,6 Pp.), Polen (4,1 Pp.) und Belgien (3,9 Pp.).

© IWR, 2019


Weitere Meldunge rund um die Regenerative Energiewirtschaft
EU-Kommission will Mittel für Umwelt- und Klimaschutz aufstocken
EU: Deutschland soll Netzentgeltbefreiung von Industrie zurückfordern
EU-Kommission verklagt Deutschland wegen Luftverschmutzung
Aufruf zu Bewerbungen: Nominierungen für den Offshore Innovation Award gesucht
ENOVA Energieanlagen GmbH - Firmenprofil und Leistungen
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Technische Betriebsführung
Seminar: Seminar II Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge planen, errichten und betreiben
Energiemeldungen aus der EU auf www.energiefirmen.de
Pressemitteilungen aus der Energiewirtschaft

15.02.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen