Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Europäer befürworten Biokraftstoffe

Berlin – Biokraftstoffe haben ein überwiegend positives Image. Zumindest hat dies eine Umfrage in den 28 Mitgliedstaaten der europäischen Union ergeben.

Wie der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) mitteilt, zeigt eine Umfrage unter mehr als 11.000 Teilnehmern in allen 28 EU-Staaten eine deutlich positive Einstellung zu Biokraftstoffen aus Ackerpflanzen.

Deutsche bei Biokraftstoffen skeptischer als Franzosen

Die Umfrage mit 11.283 Teilnehmern ist vom europäischen Dachverband der Bioethanolhersteller (epure) in Auftrag gegeben worden. Demnach haben sich 69 Prozent der befragten Verbraucher in den 28 EU-Mitgliedstaaten für den verstärkten Einsatz dieser Biokraftstoffe ausgesprochen. Weitere 15 Prozent sind dagegen und 16 Prozent haben keine Meinung zu Biokraftstoffen.

In Deutschland ist diese Mehrheit aber nicht ganz so gewaltig. Hierzulande sprachen sich 61 Prozent der Befragten für den Einsatz von Biokraftstoffen aus, 23 Prozent dagegen und 16 Prozent haben keine Meinung dazu. Deutlich stärker ist der Zuspruch in Frankreich. Dort befürworten 73 Prozent der Verbraucher Biokraftstoffe, 13 Prozent sind dagegen und 14 Prozent ohne Meinung.

BDBe: Verbraucher in Frankreich werden besser informiert

Für BDBe-Geschäftsführer Dietrich Klein liegt die Ursache der unterschiedlichen Bewertung in Deutschland und Frankreich auch in Informationsdefiziten zum Thema Biokraftstoffe. „Den deutschen Verbrauchern ist nicht bewusst, wie stark Bioethanol die CO2-Emissionen senkt“, so Klein. So senke das in allen Benzinsorten enthaltene Bioethanol die Treibhausgasemissionen laut dem Evaluationsbericht der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung für 2015 um 70 Prozent, verglichen mit derselben Energiemenge fossilen Benzins, erläutert der Experte. „Die Verbraucher sind auch nicht darüber informiert, dass so insgesamt 1,8 Millionen Tonnen klimaschädlicher CO2-Ausstoß im Verkehr eingespart wurden“ bemängelt Klein.

E10-Anteil in Frankreich bei 40 Prozent

Diese Informationsdefizite wirken sich demnach deutlich zu Lasten des Klimaschutzes aus. Der Marktanteil des aus BDBe-Sicht mit Abstand umweltfreundlichsten Kraftstoffs Super E10 liege in Deutschland aktuell bei 12,6 Prozent, in Frankreich aber inzwischen bei 40 Prozent. „Mit Super E10 als Standardbenzinsorte und Super Plus wären im Jahr 2015 zusätzlich 1,2 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß im Verkehr vermieden worden“, so Verbands-Geschäftsführer Klein.

© IWR, 2017

01.03.2017