Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

uppsala 1280 256

Wirtschaft

Mit der steigenden nationalen und internationalen Nutzung der Bioenergie gewinnt die Bioenergie-Branche weltweit zunehmend an industrieller Bedeutung. Wesentlicher Unterschied bei der Bioenergie-Branche im Vergleich zu den anderen regenerativen Teilsparten ist die Abdeckung aller drei Segmente der Energieerzeugung (Strom, Wärme und Treibstoffe).

Aufgrund diese breiten Anwendungsspektrums und des breit gefächerten Substratmixes (feste, flüssige und gasförmige Biomassse) hat sich ein breites Akteursspektrum aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungssektoren entwickelt. Die Wertschöpfungskette erstreckt sich vom Anbau und der Aufbereitung von Biomasse, über die Planung und Finanzierung der Anlagen auf verschiedensten Leistungsstufen (Kleinanlagen bis Kraftwerke), die Herstellung und Anlagen-Assemblierung, Produktion von Großkomponenten (BHKW, Motoren), die Anlagenerrichtung bis hin zum Betrieb und zur Wartung der Anlagen.

 


1. Industrielle Herstellung und Fertigung

Anbieter von Bioenergieanlagen

Aufgrund der Vielfalt von Bioenergieanlagen (Biogasanlagen, Biomasseheizkraftwerke, Holzheizungen, Anlagen für flüssige Biomasse) handelt es sich bei den Herstellern und Anbietern um Unternehmen verschiedenster Größenordnungen. Insbesondere bei Biogasanlagen und Biomasseheizkraftwerken handelt es sich um international agierende Unternehmen. Im Bereich der Holzheizsysteme sind neben einigen spezialisierten Unternehmen auch große Heizungsbauunternehmen in den Markt eingestiegen. Auf dem Gebiet der Biotreibstoffe sind des weiteren Maschinen- und Stahlbauunternehmen aktiv, die Raffineriekapazitäten zur Herstellung von Biotreibstoffen wie Biodiesel  oder Bioethanol bauen.


Zulieferer und Komponentenhersteller

Die Zulieferindustrie stellt einen zentralen Teil der Wertschöpfungskette dar. Zu den Zulieferern zählen insbesondere Unternehmen der Wirtschaftszweige Stahlbau, Maschinenbau und Elektrotechnik. Wichtige Zulieferunternehmen des Bioenergie-Sektors sind die Hersteller von Großkomponenten wie Motoren, Blockheizkraftwerken und Fermentern, Tanks, Abgassystemen, Rührwerken, Schaltschränken und Kabeln.

 


2. Planung und Projektierung


Planungs- und Projektierungsgesellschaften

Planung und Realisierung von Großanlagen werden oft von spezialisierten Projektierungs-Unternehmen oder den Anlagenherstellern übernommen. Zu den Aufgaben der Projektierer gehören neben der Standortwahl, die Analyse der Substratverfügbarkeit, die Zusammenstellung einer geeigneten Anlagenkonfiguration, die Analyse der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens und die Umsetzung des Genehmigungsverfahrens. Zu den weiteren Aufgaben von Projektierern gehören die Betreuung der Errichtung und die Übergabe der Anlage an den Betreiber/Investor.

Energiehandwerker

Bei Bioenergie-Anlagen wie z.B. Pellet-, Hackschnitzel- oder Holzscheitheizungen zur Wärme- und Warmwasserversorgung  für Wohn- und Firmengebäude übernehmen oft Energiehandwerker und Sanitär- und Heizungsinstallateure die Planung und Projektierung der Anlagen.

 


3. Finanzierung und Versicherung

Banken und Finanzinstitute

Je nach Höhe der Investitionskosten und Größe der Bioenergieanlage werden Projekte als klassisches Zinszahlungsdarlehen über eine Unternehmens- oder Projektfinanzierung oder im Rahmen von Projektkonsortien realisiert. Zu den Investorengruppen zählen unter anderem Großkonzerne, Bankenkooperationen, Stadtwerke und KMU oder private Geldgeber (Bürgerenergieanlagen). Bei Heizungsanlagen für Wohn- und Firmengebäude erfolgt die Finanzierung über Kreditfinanzierungen durch Privatbanken sowie öffentliche Banken wie die staatliche Förderbank KfW.

Versicherungsgesellschaften

Der Ausbau der Bioenergienutzung auf nationaler und internationaler Ebene führt zu einer stärkeren Nachfrage nach Versicherungs-Dienstleistungen. Das Risikomanagement stellt wegen der hohen Investitionssummen bei Großanlagen eine große Herausforderung dar. Vielfältige Risiken entstehen beim Bau bis zur Inbetriebnahme sowie im Zug des Anlagenbetriebs.

 


4. Errichtung und Wartung

Bauunternehmen und Anlagenhersteller

Die Errichtung der Anlagen und die Verlegung der Kabel werden von Bauunternehmen und Anlagenbauern übernommen, die zum Teil als Generalunternehmer die Projektumsetzung schlüsselfertig übernehmen. Zum Teil sind mehrere Unternehmen in Arbeitsgemeinschaften an den Projekten beteiligt.


Solarservice- & Wartungsunternehmen

Für die Betreiber von Biogasanlagen und Biomasseheizkraftwerken ist ein störungsfreier Betrieb der Anlagen essentiell. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Betriebsführung und dem Service bzw. der Wartung der Anlagen zu. Die Wartung wird von den Anlagen-Herstellern oder externen Dienstleistungsunternehmen übernommen. Von den Service- und Wartungsunternehmen werden zur Überprüfung spezielle Untersuchungen durchgeführt.
Bei Biomasseheizungen übernehmen die Energiehandwerker und die Installateure der Sanitär- und Heizungsbranche i.d.R. den Bau und die Wartung der Anlagen.

 


5. Zertifizierung und Prüfung

Unabhängige Zertifizierungs- und Prüfinstitute bieten ihre Dienstleistungen bei Bioenergieanlagen zur Stromerzeugung an, damit die technischen Anforderungen beim Anlagenbetrieb und der Netzeinspeisung eingehalten werden.

 


6. Betrieb von Bioenergieanlagen

Die Palette der Betreiber von Anlagen zur Nutzung von Biomasse ist vielfältig und reicht von Einzelbetreibern (Biomasseheizungen, KWK-Anlagen) über Genossenschaften bis hin zu Projektierungsgesellschaften, Kommunalversorgern oder großen Stromversorgern.

Zu den Betreibern von Bioenergieanlagen zählen auch die Produzenten von Biotreibstoffen wie Biodiesel oder Bioethanol.