Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 8 Messe 1280 256

Veranstaltungen


Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)

Energiesammelgesetz Spezial: Auswirkungen für die industrielle und gewerbliche Eigenerzeugung. Evaluierungsprozess KWKG: Wie geht es weiter?

22.01.2019
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken

Tagungsort

Schwanenburg
Zur Schwanenburg, Stichweh - Leinepark   11
 Hannover
Deutschland

Anmeldung und Information

Tel.:030/ 2701 9281-0
Telefax:030 / 2701 9281-99
E-Mail:Infos/Anmeldung
Programm:Download

Zielgruppen

Gewerbe, Industrie, Hersteller Anlagen


Infos zur Veranstaltung

Das so genannte Energiesammelgesetz (früher 100-Tage-Gesetz) wurde am 30. November 2018 vom Bundestag verabschiedet. Es wird voraussichtlich bis Ende 2018 in Kraft treten. Das Gesetz bringt umfangreiche Änderungen im rechtlichen Rahmen für die Betreiber von KWK-Anlagen in der Eigenerzeugung, insbesondere bei der EEG-Umlage EEG, mit sich. Lohnt sich die Eigenerzeugung mit klimaschonender hocheffizienter KWK überhaupt noch?

Diese Frage steht bereits das ganze Jahr 2018 über im Raum, das Energiesammelgesetz bringt nicht wirklich zufriedenstellende Antworten. Diese Änderungen betreffen alle KWK-Größen und -Einsatzbereiche. Es sind neue Bestimmungen und Übergangsregelungen, insbesondere dann, wenn Dritte im Gelände beliefert werden, zu beachten. In diesem B.KWK-Seminar stellen wir die relevanten Änderungen im gesetzlichen Rahmen und deren Auswirkungen, insbesondere für gewerbliche und industrielle KWK-Anlagen-Betreiber und Contractoren, in den Fokus. Unsere Experten erläutern, welche rechtlichen Änderungen für die Praxis relevant sind sowie welche technischen und wirtschaftlichen Aspekte künftig beachtet werden müssen.

Darüber hinaus geben wir Ihnen einen Ausblick zum BMWi-Evaluierungsprozess, zur Zukunft des KWKG und stellen mögliche Zukunftsperspektiven für die KWK dar. Wir werden auch auf die neue Förderkulisse des BMWi für die industrielle Anwendung berichten und herausarbeiten, welche Alternativen zur „klassischen“ KWK-Förderung sich daraus ergeben können. Zeit für ausgiebige Diskussion steht zur Verfügung.



Kosten

B.KWK-Mitglieder: 490 € (zzgl. MwSt.) Ab der 2. Anmeldung aus demselben Unternehmen 390 € (zzgl. MwSt.)

Regulär: 590 € (zzgl. MwSt.) Ab der 2. Anmeldung aus demselben Unternehmen 490 € (zzgl. MwSt.)



Anmeldung

Tel.:030/ 2701 9281-0
Telefax:030 / 2701 9281-99
E-Mail:Infos/Anmeldung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download


Allgemeine Informationen

Art:Seminar
Themen:Kraft-Wärme-Kopplung, Recht, Energiepolitik
Zielgruppen:Gewerbe, Industrie, Hersteller Anlagen

Über Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Umwandlung von eingesetzter Energie in mechanische oder elektrische Energie und Nutzwärme. Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung fördert dieses technische Organisationsprinzip, unabhängig von der Art und der Größe der Anlagen, vom Einsatzbereich und vom verwendeten Energieträger. Ziel ist dabei die Effizienzsteigerung bei der Energieumwandlung zur Schonung von Ressourcen und zur Reduktion umwelt- und klimaschädlicher Emissionen. Der Verein strebt ein möglichst breites gesellschaftliches Bündnis an, das sich auch in der Mitgliedschaft und in der Zusammensetzung des Vorstandes widerspiegeln soll.