Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Bioethanol: Green Plains weitet Verluste aus

© Fotolia© Fotolia

Omaha, USA - Der US-Bioethanolhersteller Green Plains hat die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2019 bekannt gegeben. Demnach verbucht Green Plains im ersten Quartal 2019 (Q1 2019) einen Nettoverlust von 42,8 Mio. US-Dollar (USDS), verglichen mit einem Nettoverlust von 24,1 Mio. USD im ersten Quartal 2018. Der Umsatz belief sich in Q1 2019 auf 642,3 Millionen USD nach 1,0 Milliarden USD im Vorjahreszeitraum.

"Unsere finanzielle Leistung im ersten Quartal wurde durch die extrem niedrige Ethanolmarge, die Überschwemmungen im Mittleren Westen, die sich auf Transport und Logistik auswirken, und das strenge Winterwetter bei unserer Viehfütterung beeinträchtigt", so Green Plains Präsident und CEO Todd Becker. Obwohl die Situation immer noch angespannt sei, glaube Green Plains, dass die schlimmste Phase niedriger Margen durchlaufen sei, da sich die Margen seit Ende Januar verbessert hätten, so Becker weiter.

In Q1 2019 hat Green Plains 155,0 Millionen Gallonen Ethanol produziert. Im Vorjahreszeitraum Q1 2018 lag die Produktion mit 280,4 Millionen Gallonen damit um etwa 80 Prozent höher. Die konsolidierte Ethanol-Crush-Marge lag im ersten Quartal 2019 bei 12,8 Mio. USD oder 0,08 USD pro Gallone, verglichen mit 15,3 Mio. USD oder 0,05 USD pro Gallone in Q1 2018. Die konsolidierte Ethanol-Crush-Marge ist das Betriebsergebnis des Ethanol-Produktionssegments vor Abschreibungen und Amortisationen, einschließlich Maisöl sowie konzerninterner Lagerung, Transport und sonstiger Kosten Gebühren abzüglich Nebenkosten.

© IWR, 2019

05.06.2019