Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Bilanz 2017: Cropenergies verdient mit Bioethanol weniger

© Cropenergies© Cropenergies

Mannheim – Die Cropenergies AG, Mannheim, hat im Geschäftsjahr 2017/18 (1. März 2017 – 28. Februar 2018) nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um 10 Prozent auf 882 (Vorjahr 802) Millionen Euro gesteigert. Hauptverantwortlich für den Anstieg war die um 12 Prozent auf 1.149 (Vorjahr: 1.030) Tausend Kubikmeter erhöhte Ethanolerzeugung.

Das operative Ergebnis lag mit 72 (Vorjahr: 98) Millionen Euro in der von Cropenergies erwarteten Bandbreite und unter dem Rekordergebnis des Vorjahrs. Dank des EBITDA von 111 (Vorjahr: 135) Millionen Euro gelang es, das Nettofinanzguthaben auf 37 Millionen Euro zu verbessern (Vorjahr: Nettofinanzschulden von 9 Millionen Euro).

Der Vorstand der Cropenergies AG hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass der Hauptversammlung am 17. Juli 2018, vorbehaltlich einer entsprechenden Beschlussfassung des Aufsichtsrats (voraussichtlich am 14. Mai 2018), für das Geschäftsjahr 2017/18 eine Dividende von 0,25 (Vorjahr: 0,30) Euro je Aktie vorgeschlagen werden soll. Dies entspricht aktuell einer Dividendenrendite von rd. 4 Prozent.

Für das am 1. März 2018 begonnene neue Geschäftsjahr 2018/19 wird bei einem erwarteten Umsatz von 840 bis 900 Millionen Euro mit einem EBITDA in einer Bandbreite von 70 bis 110 Millionen Euro und einem operativen Ergebnis zwischen 30 und 70 Millionen Euro für Geschäftsjahr 2018/19 gerechnet.

© IWR, 2018

26.03.2018