Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Finnische Wärtsilä investiert in patentierte Biomethan-Herstellung

© Wärtsilä / Q Power Oy© Wärtsilä / Q Power OyHelsinki, Finnland - Synthetisches Methan und andere synthetische Kraftstoffe können zur Dekarbonisierung des Energie-, Verkehrs- und Industriesektors beitragen. Der finnische Energiekonzern Wärtsilä und Q Power Oy kooperieren, um die Biomethan-Technologie weltweit voranzubringen und zu kommerzialisieren.

Das finnische Startup-Unternehmen Q Power Oy hält das Patent an einer Biomethan-Technologie, bei der über Power-to-X aus CO2 aus der Atomsphäre oder Industrieprozessen und Wasserstoff synthetisches Bioemethan hergestellt werden kann. Wärtsilä und Q Power Oy haben eine Kooperation gestartet, um die Q Power Oy-Technologie weltweit voranzubringen. Erstes Ziel ist die Errichtung einer Demonstrationsanlage für die Expo 2020 in Dubai.

Mobile Demonstrationsanlage in Dubai zur Präsentation des Potenzials synthetischer Kraftstoffe
Der Technologiekonzern Wärtsilä und Q Power Oy, ein finnischer Pionier auf dem Gebiet der Biomethanisierung, haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um die Entwicklung und Vermarktung von erneuerbaren Kraftstoffen zu beschleunigen. Die Unternehmen wollen eng zusammenarbeiten, um den Markt weiter zu entwickeln und weltweit Geschäftsmöglichkeiten für die Herstellung von Biomethan und synthetische Kraftstoffe zu finden. Das erste Ziel der Zusammenarbeit ist es, zwischen Oktober 2020 und April 2021 eine mobile Demonstrationsanlage im finnischen Pavillon auf der Expo 2020 in Dubai zu präsentieren. Es wird erwartet, dass die Weltausstellung 25 Millionen Besucher anzieht, was dem neuen Konzept und den Möglichkeiten synthetischer Kraftstoffe eine hohe Sichtbarkeit verleiht.

"Dies ist ein perfektes Beispiel für Wärtsiläs ehrgeizige Vision einer 100prozentigen erneuerbaren Energiezukunft und zeigt, welche konkreten Maßnahmen wir ergreifen wollen, um intelligente Technologien für nachhaltige Gesellschaften zu entwickeln“, sagt Jaakko Eskola, President & CEO, Wärtsilä Corporation.

Patentierte Technologie zur Herstellung von Biomethan
Q Power ist ein innovatives finnisches Start-up-Unternehmen, das Lösungen für erneuerbare Energien entwickelt. Das patentierte Konzept zur Biomethansynthese von Q Power basiert auf der Herstellung von synthetischem Methan mittels Power-to-X-Technologie durch die Aufnahme von CO2 aus der Atmosphäre oder industriellen Prozessen in Kombination mit Wasserstoff. Den Fokus des Unternehmens sieht Q Power Oy in der Bereitstellung konkreter Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels.

"Wir freuen uns sehr, mit einem globalen Energieführer wie Wärtsilä zusammenzuarbeiten, um unsere einzigartige Biomethanisierungstechnologie weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es, zur Dekarbonisierung beizutragen, und unsere Technologien sind bereits heute verfügbar. Mit dieser Kooperation können wir die Technologie auf globaler Ebene weiterentwickeln", so der Vorstandsvorsitzende von Q Power Oy, Ilkka Herlin.



© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Verkehrswende: EU-Länder laufen Klimaschutzzielen hinterher

Roh- und Agrarreststoffe: Schweizer liefern Bioerdgas-Anlagen nach Frankreich
WELTEC fordert besseren Rahmen für Nutzung von Biomethan
Original PM: KI-Spezialist ifesca wird App-Partner der powercloud Plattform
Firmen Profil: juwi AG
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sucht Leiter (m/w/d) Unterstützung Energiepolitik Marokko
Kongress: VDE Tec Summit 2020
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sucht Leiter (m/w/d) Unterstützung Energiepolitik Marokko

30.09.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen