Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Warnung

RokSprocket needs the RokCommon Library and Plug-in installed and enabled. The RokCommon System Plug-in needs to be before the RokSprocket System Plug-in in the Plug-in Manager

Jahr 2018 markiert neuen Temperaturrekord in Deutschland

© IWR© IWROffenbach - Das Jahr 2018 hat den bisherigen Temperaturrekord aus dem Jahr 2014 schon wieder übertroffen. Damit geht ein außergewöhnliches Wetterjahr mit vielen Rekorden zu Ende, so der Deutsche Wetterdienst DWD.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat den neuen Temperaturrekord für das Jahr 2018 bestätigt. Mit 10,4 Grad Celsius im Mittel wurde der erst 2014 aufgestellte Rekord in Deutchland schon wieder gebrochen.

DWD: Das Jahr 2018 steht im Zeichen des Klimawandels
„Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des Klimawandels“, sagt DWD-Pressesprecher Andreas Friedrich. Es präsentierte sich als das wärmste und sonnigste Jahr seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen. Auch gehörte es zu den niederschlagsärmsten Jahren seit 1881, denn das Jahr 2018 erreichte mit rund 590 Litern pro Quadratmeter (l/m²) nur 75 Prozent seines Klimawertes von 789 l/m². Von April bis November 2018 verliefen alle Monate ausnahmslos zu warm, zu trocken und sonnenscheinreich. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen.

Jahr 2018: 10 Monate in Deutschland mit zu hohen Temperaturen
Mit 10,4 Grad Celsius (°C) lag im Jahr 2018 der Temperaturdurchschnitt um 2,2 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. 2018 übertraf damit den bisherigen Rekordhalter 2014 um 0,1 Grad und ist das wärmste Jahr seit Messbeginn 1881. Heißester Ort 2018 war Bernburg an der Saale mit 39,5 °C am 31. Juli. Die kälteste Nacht meldete Reit im Winkl am 28. Februar 2018 mit -22,1 °C.

Insgesamt 10 Monate des Jahres 2018 lagen deutlich über, nur zwei Monate unterhalb der Durchschnittswerte. Mit einer Abweichung von plus 4,9 Grad vom langjährigen Mittelwert rangiert der April 2018 auf Platz 1, gefolgt vom Januar (Abw. + 4,2 Grad), Mai (Abw. +3,9 Grad), Juli (Abw. + 3,4 Grad), August (Abw. +3,4 Grad) und dem Dezember (Abw. + 3,1 Grad). Unterdurchschnittliche Temperaturen verzeichneten lediglich die Monate Februar (Abw. - 2,3 Grad) und der März (Abw. - 1,1 Grad).

© IWR, 2019


Weitere Meldungen rund um das Klima und das Wetter
Deutscher Wetterdienst: Trend zur globalen Erwärmung ungebrochen
Bundesländer und DWD erforschen Klimawandel
DWD darf Windkraftanlagen nicht pauschal verbieten
Capcora arrangiert in Rekordzeit Mezzanine-Zwischenfinanzierung für den Ankauf eines Windparks mit 15 MW
Leistungen der Energiekontor AG
Buss Industrial Services GmbH & Co. KG sucht Servicetechniker für Rotorblätter (m/w/d) Windenergie
Modernes Infrastruktur- und Baumanagement
CERINA-Plan - CO2 Emissions and Renewable Investment Action Plan
Klimawandel gab es schon einmal, aber keine 7 Milliarden Menschen auf der Erde

02.01.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen