Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

EDF-Tochter übernimmt Leipziger Direktvermarkter Energy2market

© Fotolia© FotoliaLeipzig - Energy2market zählt zu den führenden deutschen Direktvermarktern von Energie und Flexibilität aus dezentralen Anlagen. Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden werden die Gesellschaftsanteile an eine Tochter des französischen EDF-Konzerns veräußert.

Die 2009 gegründete Energy2market GmbH aus Leipzig bündelt, überwacht und steuert über ein eigenes Virtuelles Kraftwerk über 4.500 Erzeugungsanlagen und vermarktet die Erzeugungsleistung von EEG-Anlagen mit einer Kapazität von fast 3.500 Megawatt. Mit Blick auf die Beschleunigung des internationalen Wachstums, haben die Gesellschafter den Verkauf beschlossen.

EDF-Gruppe übernmimmt 100 Prozent der Gesellschaftsanteile von Energy2market
Um den Wachstumskurs der Energy2market GmbH im internationalen Geschäft mit der Direktvermarktung sowie beim Aufbau Virtueller Kraftwerke (VKW) weiter voranzutreiben, haben deren Gesellschafter in den letzten Wochen intensive Gespräche mit finanzstarken, strategischen Partnern geführt. Im Ergebnis haben der Mehrheitsgesellschafter Trailstone UK Ltd. und die Gründungsgesellschafter beschlossen, 100 Prozent der Gesellschaftsanteile der Energy2market GmbH an die französische EDF-Gruppe, eines der führenden Versorgungsunternehmen in Europa, zu veräußern.

Beim Käufer der Anteile handelt es sich um die konzerneigene Beteiligungsgesellschaft EDF Pulse Croissance Holding, die insbesondere für EDF Local Energy Management (EDF-LEM) Beteiligungen erwirbt. EDF-LEM ist innerhalb des EDF-Konzerns für den Aufbau von Infrastrukturen zur Nutzung von Energie und Flexibilität aus dezentralen Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten zuständig. Ziel der Übernahme von Energy2market ist es, die Entwicklung der EDF-Gruppe zu einem wichtigen Akteur im Bereich der CO2-freien und regenerativen Energien sowie innovativen Energielösungen zu beschleunigen.

Übernahme schafft Basis für Umsetzung der Wachstumsziele von Energie2market
Mit der Übernahme wird aus Sicht von Energy2market eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung der ambitionierten Wachstumsziele des Leipziger Direktvermarkters in den nächsten Jahren geschaffen. Die Zusammenarbeit mit einem großen europäischen Konzern soll den weiteren Ausbau des Geschäftes im In- und Ausland sicherstellen. Die damit verbundene Erweiterung der IT-Strukturen erfordert Investitionen in Personal, Systeme und Märkte. Auf dieser Basis sollen in den kommenden Jahren zusätzliche Marktpotentiale erschlossen werden.

„Auch zukünftig werden wir uns auf die Direktvermarktung und den Aufbau Virtueller Kraftwerke konzentrieren“, so Energy2market-Geschäftsführer Sevastos Kavanozis. Die wirtschaftliche Stärke des neuen Eigentümers erweitere die Möglichkeiten von Energy2market, das Geschäft voranzutreiben jedoch gewaltig. „So können wir noch stärker international wachsen, aber beispielsweise auch in das Geschäft mit langfristigen Lieferverträgen einsteigen“, so Kavanozis. Die Energy2market verankere sich damit nachhaltig im europäischen Energiemarkt.

Die Übernahme von Energy2market bedarf noch der Genehmigung der europäischen Wettbewerbsaufsichtsbehörden. Der Abschluss der Transaktion ist für das dritte Quartal 2019 geplant.


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Kapitalerhöhung: Handelshaus wird Mehrheits-Gesellschafter bei Energy2market
Analyse: Energy2market bei Biogas-Vermarktung führend

Firmen Profil: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH
Original PM: Green Wind übernimmt zwei dänische Unternehmen
tellenangebot Hessen Energie: Projektbearbeiter (m/w/div) für den Bereich Consulting / Kommunaldienstleistungen
Stationäre Lithium Ionen Batteriespeicher

14.06.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen