Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

9 Monatszahlen: Wind- und Solarstrom steigt über 10 Prozent

© Tim Siegert - batcam.de / Fotolia© Tim Siegert - batcam.de / FotoliaMünster - Die Stromproduktion aus Wind- und Solaranlagen in Deutschland ist in den ersten 9 Monaten des Jahres 2018 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Zugelegt haben sowohl die Windenergie als auch die Solarenergie.

Die seit April anhaltende hochsommerliche Witterung hat sich im September 2018 über weite Strecken noch gehalten und für viel Solarstrom gesorgt. Mit dem Durchzug von Tiefdruckgebieten mit zum Teil orkanartigen Böen im letzten Monatsdrittel hat auch die Windstromerzeugung deutlich zugenommen.

PV- und Windstrom von Januar bis September 13 Prozent höher als 2017
Insgesamt beläuft sich die Stromerzeugung aus Photovoltaik- und Windenergieanlagen in Deutschland in den ersten 9 Monaten des Jahres 2018 auf 110,3 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh). Damit haben die PV- und Windenergieanlagen nach 9 Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gut 13 Prozent mehr Strom produziert und eingespeist (Jan – Sep 2017: 97,6 Mrd. kWh). Das geht aus den vorläufigen Daten der Übertragungsnetzbetreiber hervor. Gestützt wird diese Entwicklung durch ein windreiches erstes Quartal und die scheinbar endlose hochsommerliche Witterung von April bis September 2018.

Windstrom von Januar bis September fast 13 Prozent über Vorjahr
Mit 73,5 Mrd. kWh haben On- und Offshore-Windenergieanlagen von Januar bis September 2018 12,7 Prozent mehr umweltfreundlichen Windstrom produziert als im Vorjahrszeitraum (Jan – Sept. 2017: 65,20 Mrd. kWh). Zurückzuführen ist der Produktionsanstieg neben der windreichen Witterung im ersten Quartal auf auch den Beitrag der 2017 neu errichteten Windenergieanlagen, die 2018 erstmals ein volles Kalenderjahr produzieren. Die Offshore-Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee haben in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 rd. 12, 7 Mrd. kWh Strom erzeugt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das rd. 10 Prozent mehr Strom aus Offshore-Windparks (Jan – Sep. 2017: 11,5 Mrd. kWh).

PV-Stromproduktion in den ersten 9 Monaten über 13 Prozent höher als 2017
Nach den sonnenreichen Vormonaten zeigt sich auch der September 2018 von seiner sommerlichen Seite. Mit 205 Sonnenstunden lag der vergangene Monat deutlich über dem langjährigen Monatsmittel von 149 Sonnenstunden. Das hat noch einmal zu einer hohen Solarstromproduktion geführt und dazu beigetragen, dass 2018 von Januar bis September mit 36,8 Mrd. kWh über 13 Prozent mehr Solarstrom produziert wurde als im Vorjahr (Jan – Sep 2017: 32,4 Mrd. kWh).

Über die Statistiken zur regenerativen Stromerzeugung
Die hier dargestellten Daten für den Wind- und Solarstrom (kWh) spiegeln die Hochrechnungen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) wider. Grund für die Hochrechnung: Die tatsächlichen und vollständigen Abrechnungen der Verteilnetzbetreiber über die reale Einspeisung liegen den ÜNB erst mit mehrmonatiger Verzögerung vor. Die veröffentlichte Stromerzeugung in der endgültigen Jahresabrechnung kann daher von den zeitnahen Hochrechnungen abweichen.


© IWR, 2018


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Neuer Ökostrom-Rekord im ersten Halbjahr 2018
12 Prozent mehr Strom aus PV und Wind im August als 2017
Offshore Windpark Arkona produziert ersten Strom
Original PM: Wärme aus Windkraft wäre möglich
Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH
Firmen Profil: Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
DKB stellt ein: Kreditspezialisten Firmenkundengeschäft (m/w) - Schwerpunkt Umwelttechnik
Insolvenzrecht in der Versorgungswirtschaft
Stellenangebot Stadtwerke Schwäbisch Hall: Informations - Sicherheitsbeauftragte/r

02.10.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen