Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Börse: US-Steuerreform drückt RENIXX und stärkt Dax – Sunpower, Canadian Solar und Jinkosolar mit Verlusten – Nordex, Vestas und Siemens Gamesa schwach

Münster – Die US-Steuerreform kommt voran und könnte den Unternehmen niedrigere Unternehmenssteuern bescheren, aber auch den Ausbau der Erneuerbaren schwächen. Während der Dax also mit Schwung startete, drücken mehrere US-Titel den RENIXX.

Der RENIXX World gibt im Handel am Montag um 1,7 Prozent auf 436,65 Zähler nach. Vor allem Aktien von US-Unternehmen schließen tief im Minus. Die US-Steuerreform hatte am Freitagabend eine wichtige Hürde genommen. Mir ihr könnten milliardenschwere Steuererleichterungen für Investitionen in die Erneuerbaren kippen. Den Dax (+1,5 Prozent, 13.059 Punkte) beflügelt stattdessen die Aussicht auf höhere Gewinne in den Staaten. Am Nachmittag musste der Deutsche Leitindex allerdings noch eine Korrektur hinnehmen, nachdem die zunächst sehr positiven Meldungen über Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen in Teilen zurückgenommen werden mussten.

US-Solar-Aktien geben deutlich nach

Im RENIXX zählen vor allem nordamerikanische Unternehmen zu den großen Verlierern. Die Rote Laterne hält der Solarproduzent Jinkosolar (-10,7 Prozent, 6,12 Euro), gefolgt von Canadian Solar (-8,7 Prozent, 6,12 Euro) und Jinkosolar (-6,7 Prozent, 19,44 Euro). Der Weltmarktführer produziert zwar in China, kann aber kein Interesse an einer Eintrübung des wichtigen US-Marktes haben. Auch die US-Titel Plug Power (-6,4 Prozent, 2,01 Euro) und First Solar (-5,7 Prozent, 48,31 Euro) geben nach.

Nordex trotz Auftrag schwach - Vestas und Siemens Gamesa geben nach

Es folgen die europäischen Windenergie-Unternehmen Nordex (-4,8 Prozent, 7,70 Euro), Vestas (-4,8 Prozent, 49,87 Euro) und Siemens Gamesa (-2,4 Prozent, 10,26 Euro). Die zur Nordex-Gruppe zählende Acciona Energía hat gestern einen Repowering-Auftrag über 12 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 30 MW aus Spanien erhalten.

Goldwind legt zu

Positiv sticht am Montag nur die Aktie des chinesischen Windenergie-Marktführers Goldwind hervor (+5,7 Prozent, 120 Euro), ohne dass besondere Meldungen für den Hersteller von Windenergieanlagen vorliegen. Es folgt mit einem leichten Plus gegen den US-Trend der US-Spezialist für Solar-Leasing Sunrun (+1,9 Prozent, 4,68 Euro) vor Verbund (+0,9 Prozent, 19,79 Euro), Green Plains (+0,9 Prozent, 14,13 Euro) und GCL Poly (+0,3 Prozent, 0,126 Euro).

RENIXX am Dienstag weiter schwach

Der RENIXX startet auch am Mittwoch mit einem leichten Abschlag von 0,03 Prozent auf 436,51 Punkte in den Handel. Schwach notieren Green Plains, Solaredge und Brookfield Renewable. Zulegen können die Anteilsscheine von Suzlon, Scatec Solar und EDP Renovaveis.

© IWR, 2017

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Siemens Gamesa baut Wärmespeicher für Windenergie
Globale Solarleistung steigt bis 2021 auf 800.000 Megawatt
Siemens Gamesa liefert über 300 Windenergieanlagen in die USA
Windenergiemarkt USA – 8.200 MW Zubau 2016
Nordex-Gruppe erhält zwei Aufträge in den USA im Wert von knapp 62 Millionen Euro

Aktuelle Jobs

Energieleitplaner (m/w)

image

Die Handtmann Unternehmensgruppe ist mit 3.600 Mitarbeitern in fünf Geschäftsbereichen weltweit tätig. Als selbstständiges Unternehmen innerhalb der Gruppe übernimmt die Handtmann Service GmbH & Co. KG in Biberach für alle Handtmann Unternehmen über­greifende Funktionen wie Finanzwesen, Personalmanageme...

weiter...

  • image

    Westerwälder Holzpellets

    Die Westerwälder Holzpellets GmbH aus Langenbach ( Westerwald) wurde 2001 gegründet. Seit der Inbetriebnahme der Produktion Ende 2001 mit einer einer Kapazität von 20.000 Tonnen Holzpellets pro Jahr wurde die Effizienz kontinuierlich verbessert und die Anlage weiterentwickelt. weiter...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • image

    IWR-Twitter-Feed

  • 1

Pressemitteilung

PPAs und Garantien für die Windindustrie

Husum (iwr-pressedienst) - 10 Gigawatt (GW) Erneuerbare-Energie-Kapazität bis zum Jahr 2025 zu installieren ist das Ziel des Programms RENOVAR der argentinischen Regierung. Aktuell sind nur etwa 1 GW installiert, viele Projekte sind in Bau. Als das südamerikanische Land vor zwei Jahren ein Aussch...

weiter...