Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Bioconstruct wächst in Europa

Melle / Leffincourt, Frankreich – Der niedersächsische Spezialist für erneuerbare Energien, Bioconstruct, hat seine erste Biogasanlage in Frankreich installiert. Weitere Projekte sollen folgen.

Mit Inbetriebnahme der an ein Blockheizkraftwerk (BHKW) angeschlossenen hocheffizienten Biogasanlage im nordfranzösischen Leffincourt weitet die deutsche Bioconstruct GmbH ihre Aktivitäten auf dem europäischen Markt aus. Frankreich ist der zehnte europäische Markt in dem das Unternehmen eine schlüsselfertige Biogasanlage in Betrieb genommen hat.

Bioconstruct mit erster Biogasanlage auf dem französischen Markt

Die Bioconstruct GmbH aus dem niedersächsischen Melle hat in Nordfrankreich ihre erste französische Biogasanlage installiert. In Leffincourt, knapp 100km von der belgischen Grenze entfernt, hat das norddeutsche Unternehmen die Biogasanlage an ein BHKW angeschlossen, das bereits eine Auslastung von fast 100 Prozent erreicht. Für Bioconstruct-Geschäftsführer Henrik Borgmeyer ist die Anlage für das Unternehmen „ein wichtiger erster Schritt in einem weiteren erfolgversprechenden europäischen Markt“.

Die Anlage liegt auf dem Gelände des Schweinemastbetriebs der SARL Rose et Vert und verwertet hauptsächlich Schweinegülle. „Der Bau dieser Biogasanlage ist für unseren Betrieb ein entscheidender Schritt zur Erhöhung der Gesamteffizienz und ein weiteres finanzielles Standbein zum Ausgleich von Marktschwankungen im Bereich der Schweinemast“, sagt Benoit Rathueville, Inhaber und Betreiber der SARL Rose et Vert.

Bioconstruct: Anlage mit höchster Effizienz und geschlossenem Stoffkreislauf

Die Anlage in Leffincourt bildet einen vollkommen geschlossenen Stoffkreislauf. Dabei wird der anfallende Gär-Rest als Wirtschaftsdünger verwendet. Zusätzlich zeichne sich die Anlage durch eine hocheffiziente energetische Verwertung des erzeugten Biogases durch ein BHKW aus. Die Anlage verfügt eine elektrische Leistung von 250 Kilowatt (kW) und speise den produzierten Strom in das öffentliche Netz ein. Die anfallende Wärme wird zur Beheizung der Fermenter und der Schweineställe verwendet, wobei winterliche Spitzenlasten über einen zusätzlichen Biogasbrenner abgedeckt werden sollen. In diesem Jahr sollen insgesamt 17.200 Tonnen Schweinegülle, gequetschte Maiskörner, Rindermist und Zuckerrüben verarbeitet werden.

Weitere Projekte bereits in Planung

Das Projekt in Leffincourt soll nicht das einzige Vorhaben auf dem französischen Markt bleiben. Bereits in diesem Jahr baut Bioconstruct nahe der zentral-französischen Stadt Bourges seine zweite schlüsselfertige 250-kW-Biogasanlage. Weitere Anlagen seien bereits im Gespräch.

Um den wachsenden französischen Markt besser bedienen zu können will das Unternehmen seinen Vertrieb in Frankreich durch zwei neue Mitarbeiter verstärken. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat Bioconstruct mehr als 300 Erneuerbare-Energie-Projekte in ganz Europa realisiert. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen 20 eigene Anlagen.

© IWR, 2017