Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

China wird wichtigster Biomasse-Markt

Köln - China ist vor allem für den rasanten Ausbau an Wind- und Solarkraftwerken bekannt. Aber auch auf dem Bioenergie-Sektor entwickelt sich China schnell. Es entsteht der weltgrößte Markt für Biomasse-Kraftwerke.

China wird durch hohe Zubauraten und ambitionierte Ausbauziele der größte Markt für Biomassekraftwerke weltweit. in Europa bleibt vor allem der Zubau von Kleinanlagen dynamisch. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Marktstudie „Biomass to Power" des Kölner Beratungsunternehmens ecoprog.

China wird wichtigster Wachstumsmarkt für Bioenergie

Dank einer attraktiven Einspeisevergütung für Strom aus Biomasse in Höhe von 0,75 RMB/kWh (10,2 ct/kWh) wird China in den kommenden zehn Jahren der wichtigste Wachstumsmarkt. Wegen des durchschnittlich geringen Investitionsvolumens von 1,5 Millionen Euro/Megawatt elektrische Leistung (MWel) amortisieren sich die Investitionskosten zudem vergleichsweise schnell, teilte ecoprog mit. Auch die politischen Rahmenbedingungen seien sehr positiv. So wurde im November 2016 ein ambitioniertes Ausbauziel von 15.000 Gigawatt el (entspricht 15.000 MW) bis 2020 festgelegt. Durch einen Zubau von Biomasse-Anlagen mit rund 750 MWel pro Jahr wird China trotz des geringen Investitionsniveaus zum umsatzstärksten nationalen Biomassemarkt der Welt.

Biomasse-Ausbau in Europa mit geringeren Wachstumsraten

Während in China der standardisierte Bau von reinen Stromerzeugern mit einer Leistung von 30 MWel vorangetrieben wird, werden in Europa eher Kleinanlagen errichtet, die in der Regel über eine Wärmenutzung verfügen. Zwar geht der Kapazitätsausbau in Europa weiter, aber im Vergleich zu den letzten zehn Jahren sinkt das Wachstum, erwartet ecoprog. Der Zubau von Kleinanlagen im Leistungsbereich von 1 MWel bleibt meist weiterhin dynamisch, vor allem in Italien.

Weltmarkt für Biomasse-Kraftwerke legt bis 2025 weiter zu

Bis 2025 wird die weltweite Anzahl an Biomassekraftwerken auf 5.700 ansteigen. Die installierte Kapazität wird sich auf fast 74 GWel erhöhen. Das entspricht einem Zubau von 2.400 Anlagen mit einer Leistung von 26,5 GWel. Hauptgrund hierfür ist die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, die mittlerweile in über 140 Ländern etabliert ist.

© IWR, 2016