Bioenergie-Branche.de

Branchenportal für die Bioenergie

PlanET 4 1280 256

Envitec liefert Biogasanlagen nach Frankreich

Lohne – In Frankreich kommt die Energiewende langsam in Gang. Davon profitiert auch das Unternehmen Envitec. Der niedersächsische Hersteller von Biogasanlagen nutzt seine Chance auf einem der wachstumsstärksten Biogasmärkte in Europa.

In Frankreich ist die Errichtung von 1.500 Biogasanlagen geplant. Der deutsche Biogasanlagen-Hersteller Envitec will davon profitieren und baut sein Engagement in Frankreich aus. Dabei kommt auch die Gasaufbereitungs-Technologie Envithan zum Einsatz, mit der das Biogas in das Gasnetz eingespeist werden kann.

Drei französische Bauernhöfe beliefern neue Anlage in der Picardie

In Senlis, Region Picardie, entsteht mit der Valois Energie SAS eine Gasaufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 130 Normkubikmeter pro Stunde. Die Betreiber, drei Landwirte mit Ackerbaubetrieben, werden die Anlage nach Fertigstellung mit landwirtschaftlichen Abfällen, Stroh, Zwischenfrüchten und Zuckerrübenschnitzel fahren. Die Planung stellte den Envitec Anlagenbau allerdings vor ganz neue Herausforderungen: „Die Anlage unserer Neukunden liegt in der Nähe der historisch bedeutenden Stadt Senlis – hier mussten wir zu allererst den architektonischen Vorgaben der Behörden Genüge leisten“, erklärt Christian Ernst, Geschäftsführer der EnviTec Biogas Niederlassung in Frankreich.

Anlagenerweiterung am Hochdrucknetz

Das zweite neue Envitec-Bauprojekt liegt in der Normandie. Der Betreiber besitzt ein Abfallentsorgungsunternehmen in Etréville. Die Vitaligaz SAS wird ihre 1 Megawatt(MW)-starke Envitec-Bestandsanlage um eine Gasaufbereitungseinheit mit einer Kapazität von 360 Normkubikmeter pro Stunde erweitern und mit Abfällen aus dem eigenen Unternehmen betreiben.

„Die bereits 2010 in Betrieb genommene 1-MW-Anlage erweitern wir in zwei Schritten – nach erfolgreichem Bau eines zusätzlichen Fermenters werden wir anschließend die Gasaufbereitung bauen“, so Ernst weiter. Die Herausforderung bestehe bei diesem Projekt darin, die Anlage an ein Hochdrucknetz mit 67 bar anzuschließen, so der Anlagenbauexperte: „Das erfordert von uns eine Höchstmaß an Detailplanung und eine perfekte Baustellenorganisation.“

Über die Bioenergie in Frankreich

Frankreich setzt in seinem 2015 beschlossenen Energiewende-Gesetz auch auf die Bioenergie. Doch während im Bereich Wind- und PV bedeutende politische Entscheidungen noch ausstehen, wurde der Bau von 1.500 neuen Biogasanlagen zur Verwendung landwirtschaftlicher Abfälle bereits im Energiewendegesetz festgeschrieben. Zudem wurde am 2. November 2015 die Vergütung für biogenen KWK-Strom von 16,5 auf 18,0 Cent je Kilowattstunde (kWh) erhöht.

© IWR, 2016